Portrait

Wir sind ein modernes Bestattungsunternehmen auf den Fildern. Unser kleines, engagiertes Team, das mitten im Leben steht, beschäftigt sich beruflich mit dem Abschied vom Leben.

Wir möchten Berührungsängste abbauen.

Die Beziehung zwischen einem Bestatter und seinen „Angehörigen“ ist eine zutiefst menschliche. Denn es geht nicht nur um die Organisation der notwendigen Abläufe. Begleitung und Betreuung der Angehörigen stehen im Zentrum unserer Arbeit. Unsere Betreuung stimmen wir genau auf Ihre persönliche Situation ab.

Ich lade Sie dazu ein, mich und das Unternehmen Brosig Bestattungen kennenzulernen – nicht erst im Ernstfall.

Simon Brosig durfte zu Gast sein beim Podcast So ist das Leben. Wer möchte, kann gerne Mal rein hören.

Interview mit einem Bestatter

Beruf ist Berufung

Wir sind Dienstleister mit Leib und Seele. Diese Einstellung bezieht sich sowohl auf die Lebenden als auch auf die Verstorbenen. Auf den einzelnen Menschen einzugehen hat für uns oberste Priorität. Wir achten die Würde der Verstorbenen und sehen es als selbstverständlich an, mit ihnen respektvoll umzugehen.

Wir wissen, wie wichtig es ist, sich mit möglichst viel Zeit und in Ruhe von einer geliebten Person zu verabschieden. Dies wollen wir Ihnen, den Angehörigen, ermöglichen. Wir beziehen Sie in unsere Arbeit mit ein, soweit Sie dies möchten, und setzen Ihre Wünsche um. Alle anfallenden Kosten besprechen wir mit Ihnen, bevor sie entstehen. Ein vertrauensvoller Umgang ist uns wichtig.

Qualifikation und Qualitätsanspruch

Brosig Bestattungen – unsere schönsten beruflichen Komplimente

"Man merkt Ihnen mit jeder Faser an, dass Sie Ihren Beruf lieben."

Am Tisch sitzen die Ehefrau des verstorbenen Mannes, die sechs gemeinsamen Kinder mit ihren Partnern, auch Enkel. Insgesamt sind vielleicht 18 Menschen nach dem Todesfall im Hause zusammengekommen. Unser Gespräch dauert ca. drei Stunden. Die aufgeregte, traurige Ehefrau hat zwei DINA4-Blätter mit Stichworten vorbereitet. Im Laufe des Gesprächs macht sie nebenbei Notizen. Am Ende sieht sie auf ihr Blatt, hält es hoch und sagt zu mir: "Herr Brosig, ich habe alles durchgestrichen – ich muss ja gar nichts mehr machen! Ich möchte mich ganz herzlich, auch im Namen meiner Familie, bei Ihnen bedanken. Nicht nur dafür, dass Sie uns alles abnehmen, sondern auch dafür, dass Sie mich und meine Familie die letzten Stunden abgelenkt und sogar zum Lachen gebracht haben."