Trauerredner/in

Eine konfessionslose Abschiednahme kann und sollte denselben würdevollen und liebevollen Rahmen erhalten wie eine christliche Bestattung. Für die Gestaltung des Ablaufs können Sie eigene Ideen mit einbringen. Lassen Sie uns gemeinsam, gerne auch mit unseren freien Trauerrednern/innen darüber nachdenken und planen, was dem Charakter Ihres Verstorbenen entspricht und nahekommt.

Gerne empfehlen wir Ihnen unsere erfahrene(n) Trauerredner/in, ob mit theologischem Hintergrund oder konfessionslos, die durch einfühlsame Worte an den Verstorbenen erinnern.

Wenden Sie sich einfach an uns und gemeinsam finden wir die für sie passende Lösung.

Trauerrednerin Elisabeth Ahrensberg

„Die letzten Worte sind oft die schwersten ... Hier werde ich Ihnen meine Stimme leihen, werde Worte finden, wo die Trauer Sie hat verstummen lassen. Ein persönlicher Abschied hilft, den ersten Schritt auf dem Weg danach zu tun. Hier helfe ich Ihnen, daraus wirklich Ihren Abschied werden zu lassen, ganz persönlich und individuell, und begleite Sie empathisch in Ihrem Tempo. Gemeinsam nehmen wir während unseres Gesprächs, das gern bei Ihnen zu Hause stattfinden darf, den Verstorbenen noch einmal in unsere Mitte; schauen, wer der Mensch war, den Sie verloren haben, was ihn ausgemacht hat – mit all seinen Eigenheiten, Stärken und Schwächen. Diese würdige ich in meiner Rede liebevoll und angemessen – um Ihren lieben Verstorbenen auf seiner letzten Feier noch einmal ganz präsent sein zu lassen.

Manchmal kann es wichtig sein, etwas genauer hinzuhören und da zu sein, auch über den Anlass hinaus. Nach der Trauerfeier muss unser gemeinsamer Weg noch nicht zu Ende sein, gern begleite ich Sie in Ihrer Trauer auch noch darüber hinaus ...

Seit Jahren begleite ich Menschen, die sich aufmachen in einen neuen Lebensabschnitt, die ihr Leben bewusst verändern wollen oder lernen müssen, mit plötzlichen Umbrüchen konstruktiv umzugehen oder Schicksalsschläge in ihr Leben zu integrieren. Dies hat sich im Laufe meines Lebens zu meiner ganz persönlichen Berufung entwickelt.

Meiner Liebe zur Sprache habe ich in einem Literaturwissenschaftsstudium Gestalt verliehen, den Weg, Menschen empathisch und einfühlsam zu begleiten, hat mir die Ausbildung zur psychotherapeutischen Heilpraktikerin geebnet.“

Sie können über Herrn Brosig Kontakt zu mir aufnehmen oder erreichen mich über info@dierednerin.de per Mail oder unter 0176 / 47357624 telefonisch.

Trauerredner Wolfgang Kramer

Ein Begleiter in Trauersituationen stellt sich vor

Ich heiße Wolfgang Kramer, Jahrgang 1949, und lebe in Stuttgart. Ich habe Diplome in Theologie und Sozialpädagogik, war 41 Jahre lang als Pastoralreferent im kirchlichen Dienst, zuletzt 21 Jahre als Krankenhausseelsorger am Klinikum Esslingen. Als Ruheständler bin ich noch fit – und gern für Menschen in Trauer und Not da.

Erfahrungen:

Jahrzehntelange Erfahrungen in der Seelsorge von Menschen aller Altersgruppen, speziell in der Seelsorge von alten und kranken Menschen im Krankenhaus, auf der Palliativstation, im Pflegeheim und im Hospiz. Über 20-jährige Erfahrung als Trauerbegleiter für Einzelne, für Familie und für Gruppen.

Seit 5 Jahren bin ich freundschaftlich und kollegial mit dem Bestattungshaus Brosig in Musberg verbunden. In bester Kooperation haben wir viele Bestattungen zur größten Zufriedenheit der Hinterbliebenen organisiert und durchgeführt.  

Besonderheiten:

Für Trauergespräche nehme ich mir viel Zeit, besuche die Trauernden zu Hause oder an einem Ort ihrer Wahl. Wenn erwünscht biete ich auch Nachsorge für die Trauernden an. In der Gestaltung der Trauerfeiern bin ich völlig offen für die Wünsche der Betroffenen. Viel Erfahrung habe ich bei der Würdigung der Verstorbenen unter einfühlsamer Wertschätzung ihrer Biografie. Gute bis beste Rückmeldungen bestätigen meine Vorgehensweise.

Kontakt: Gern unter meiner Mail-Adresse: wolfgangkramer49@gmx.de
Am besten aber über das Bestattungshaus Brosig.

Trauerredner Tobias Schäuble

Ein lieber Mensch ist gegangen - und eine Lücke ist entstanden. Vieles muss sortiert und organisiert werden, dabei kommt das Herz oft gar nicht so schnell hinterher.

Ich möchte mir Zeit für Sie nehmen.
Zeit, zu hören, wer der verstorbene Mensch war - gerade auch für Sie.
Zeit für Ihre ganz persönlichen Erinnerungen.
Zeit, um dem nachzuspüren, was diesen Menschen ausgemacht hat.
Zeit, um mit Ihnen gemeinsam einen wertschätzenden Abschied zu planen und zu gestalten.

Mein Name ist Tobias Schäuble. Ich bin gelernter Theologe und selbständiger Reisebusunternehmer. Ich war 16 Jahre als evangelischer Diakon der Gemeinden Leinfelden, Unteraichen, Musberg und Oberaichen tätig und habe Menschen begleitet - sowohl bei Taufen, Konfirmationen und Hochzeiten als auch in den Tiefpunkten des Lebens.

Gern gehe ich diesen letzten Weg mit Ihnen gemeinsam und unterstütze Sie dabei, dankbar und liebevoll zurückschauend!

Bitte kontaktieren Sie mich über das Bestattungshaus Brosig.

Trauerredner Simon Brosig

Einfühlsame Trauerreden

Für einen konfessionslosen Abschied stehe ich Ihnen auf Wunsch nicht nur als Bestatter, sondern auch als Trauerredner zur Seite. Als ich den Schritt in die Selbstständigkeit wagte, konnte ich mich auch in diesem Bereich fortbilden. Ich habe mehrere Seminare für Trauerredner und Rhetorikkurse über unseren Bundesfachverband im Ausbildungszentrum in Münnerstadt absolviert.

Meine Reden sind sehr persönlich und individuell gehalten. Ob es das ist, was Sie mir von Ihrem lieben Menschen erzählen, die Musik, die Ihr Verstorbener gern gehört hat, familiäre Rituale, selbstvorgetragene Briefe oder Gedichte, alles kann in eine Trauerrede einfließen. Lassen Sie uns gemeinsam einen würdevollen und persönlichen Abschied gestalten, bei dem der Verstorbene, sein Leben und seine Lieben im Mittelpunkt stehen. Meine Reden bauen dabei ganz auf Ihren persönlichen Erinnerungen und Anekdoten auf. Besonders glücklich macht es mich, wenn meine Reden Sie trotz des traurigen Anlasses das ein oder andere Mal zum Schmunzeln, ja vielleicht sogar zum Lachen bringen können.

Ihrer Individualität sind dabei kaum Grenzen gesetzt – scheuen Sie sich bitte nicht, Ihre Wünsche und Gedanken frei zu äußern.